Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Die homöopathische Behandlung fordert von mir Einfühlungsvermögen für Ihr Tier und seine Menschen, gutes Fachwissen, einen genauen Blick und besonders Geduld für den individuellen Heilungsprozess Ihres Tieres.

Was ist Klassische Tierhomöopathie?

Homöopathie ist eine ganzheitliche Behandlungsmethode die seit mehr als 200 Jahren erforscht und weiterentwickelt wird. Die Grundlagen, die bis heute gültig sind, wurden vom Arzt und Naturwissenschaftler Samuel Hahnemann (1755-1843)
formuliert und basieren auf Naturgesetzen. Ursprünglich für Menschen entwickelt, wurden bereits zu Hahnemanns Zeiten Tiere nach den Regeln der Klassischen Homöopathie behandelt. In der (Tier-)Homöopathie versteht man eine Krankheit als Verstimmung der Lebenskraft. Für eine echte Heilung reicht es daher nicht, nur die Symptome (z.B. Hautausschläge) zu beseitigen. Denn wenn die Ursache der Krankheit nicht
behoben ist, werden die Symptome immer wieder kommen.
Heilung im Sinne von Ganzheitlichkeit schließt Körper, Geist und Seele ein. Mithilfe der passenden homöopathischen Arznei werden die Selbstheilungskräfte aktiviert und die Lebenskraft des tierischen Patienten gelangt wieder in ihr Gleichgewicht.

Wie arbeiten Tierhomöopathen?
Jedes Tier reagiert bei einer Erkrankung indivduell. So zeigt sich z.B. eine Mandelentzündung nicht bei jedem Tier auf dieselbe Weise. Bei manchen steht ein geröteter Rachen im Vordergrund, bei anderen Speichelfluss oder Fieber. Und auch
das Verhalten der Tiere ist unterschiedlich. Die Aufgabe der Tierhomöopathin besteht darin, die passende homöopathische Arznei für das kranke Tier zu finden. Bei der Behandlung erfolgt daher zuerst eine körperliche Untersuchung sowie
ein ausführliches Gespräch (Anamnese). Auf diese Weise ergibt sich ein genaues Bild der Krankheit und vor allem des Patienten mit der Gesamtheit
seiner Symptome. Nach diesem Gesamtbild wird das homöopathische Mittel individuell verordnet.


Was können Sie  selbst zum Erfolg einer homöopathischen Behandlung beitragen?
Homöopathische Arzneien wirken bei Tieren ganz hervorragend. Und als Tierhalter können Sie viel dazu beitragen, damit die homöopathische
Behandlung erfolgreich verläuft. Deshalb: Besprechen Sie bitte unbedingt eine zusätzliche
Verabreichung von Arzneien oder die Verabreichung des verschriebenen
Mittels über die besprochene Einnahmedauer hinaus vorher mit Ihrem behandelnden Tierhomöopathen. Ihre Tierhomöopathin berät Sie auch zu einer artgerechten Haltung des Tieres, die ein wichtiges Kriterium für den Behandlungserfolg ist.

Auszug aus dem Infoblatt des Berufsverbandes Klassische Tierhomöopathen Deutschland e.V.